Angebot

Urlaub mit Hund – Kurse im Hotel Wolf in Oberammergau

Mantrailing 05.09.2020 – 11.09.2020
Anmeldung und mehr Information unter:
http://www.hotel-wolf.de/de/trainer/melanie-wundersee


Gerne halte ich auch bei Ihnen Vorträge oder Seminare zu verschiedenen Themen. Schicken Sie mir einfach eine E-Mail und wir besprechen alles Weitere!


Beratung vor der Anschaffung:

Sie möchten eine Fellnase bei sich aufnehmen?
Oder möchten den Schritt zum Mehrhundehalter wagen? Wissen aber nicht genau, worauf sie achten müssen, was für Einschränkungen und Verantwortung neben der schönen Seite auf sie zu kommt. All diese Dinge und mehr werden in einem Beratungsgespräch erläutert. Von der rechtlichen Seite bis zur geeigneten Rasse-, bzw. Hundeauswahl.

Einzelberatung und Training:

Die Einzelstunde bietet die beste Möglichkeit individuell auf einen Hund einzugehen, die Trainingsschritte erfolgsversprechend aufzubauen und erst einmal in ablenkungsarmer Umgebung zu trainieren.
Einzelberatung ist nicht ausschließlich für “Problemfälle” gedacht, auch alltägliche Übungen können in einer Einzelstunde effektiv untergebracht werden.

Folgende Probleme/ Übungen können individuell in einer Einzelstunde effektiv umgesetzt und verbessert werden:

  • Stubenreinheit
  • Leinenziehen
  • Alltagsübungen wie Boxentraining, Alleine-bleiben, usw.
  • verbesserte Hund-Mensch-Beziehung
  • Wie laste ich meinen Hund aus?
  • usw.

Verhaltenstherapie und Beratung:

Die Verhaltenstherapie ist für Hunde gedacht, die ein spezielles Problem haben und deshalb besondere Aufmerksamkeit benötigen. Bei der Verhaltenstherapie bietet es sich an, den Hund im alltäglichen Umfeld genau zu beobachten. Daraus lässt sich eine Diagnose mit Therapieplan erstellen. Die Trainingsschritte, Einzelerfolg und Zielsetzungen werden auf den Hund und deren Umfeld abgestimmt.
Die Verhaltenstherapiestunde beginnt mit einem ausführlichen Anamnesegespräch, in dem alle wichtigen Informationen rund um den Hund und das bestehende Problem ermittelt werden. Anschließend zum Anamnasegespräch werden die ersten Trainingsschritte besprochen, gezeigt und trainiert. Die erste Trainingseinheit inkl. Anamnesegespräch nimmt in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten in Anspruch.
Weitere Einzelstunden können in einem Paket oder einzeln hinzugebucht werden – um weitere Trainingsschritte zu üben oder Korrekturen durchzuführen.

Folgende Probleme können mittels Verhaltenstherapie gelöst oder zumindest verbessert werden:

  • Angst gegenüber Menschen oder anderen Hunden
  • Aggression gegenüber Menschen oder anderen Hunden
  • Jagdverhalten
  • Trennungsangst
  • Geräuschangst
  • Phobien
  • Hyperaktivität
  • extremes Stressverhalten
  • Ressourcenverteidigung
  • usw.

*Neu* Inklusive Bachblütentherapie-Beratung auf Wunsch!

Bachblütentherapie bei Verhaltensproblemen

Sie trainieren und trainieren mit ihrem Hund schon an einem bestimmten Problem und haben schon große Fortschritte erreicht – aber das “i-Tüpfelchen” noch nicht erreicht?
Dann könnte der Einsatz der sorgfältig, richtig ausgewählten Bachblüte/n das richtige für sie und ihren Hund sein.

Bachblütentherapie ist ein alternatives Naturheilverfahren, dass im gesundheitlichen Bereich, aber auch vor allem erfolgreich flankierend* bei Verhaltensprobleme eingesetzt wird. Dabei ist es für den Erfolg sehr wichtig, dass eine ausführliche Anamnese durchgeführt wird, damit die richtige Blüte oder Blütenmischung gewählt wird. Bachblüten sind sehr sanft, aber äußerst wirksam und hilfreich. Zum Beispiel bei Stress, Angst, Aggression gegen Artgenossen, usw.

Die wohl bekannteste Bachblütenmischung, die “Rescue Tropfen” gehört zum Standartrepertoire einer Notfallapotheke und wird teilweise auch gerne von Tierärzten eingesetzt um Schockpatienten zu stabilisieren.

Bachblütentherapie ist schulmedizinisch nicht anerkannt! *Bei intensiven Verhaltensproblemen ist die Bachblütentherapie als Unterstützung zur Verhaltenstherapie angebracht, jedoch nicht als alleiniges Hilfsmittel. Ohne Training und Übungen wird die Bachblütentherapie bei schweren Verhaltensprobleme alleine nicht ausreichen um das Problem zu beheben, deshalb ist die Arbeit mit einem gut geschulten Hundetrainer/ Hundeverhaltenstherapeut zwingend notwendig.

** Bachblüten spiegeln den Zustand des Tieres im “Jetzt und Hier” wieder, d.h. nach einer Veränderung/ Verbesserung des Verhaltens vom Tier ist ein Absetzen der Bachblüten oder eine erneute Auswahl einer neuen Bachblütenmischung notwendig.
Die Bachblütenberatung ist in der Verhaltentherapiestunden inklusive.

Sie möchten nur eine Bachblütenberatung ist dies vor Ort, aber auch per E-Mail (mittels eines sehr ausführlichen Fragebogen, eventuell Fotos und/oder Videos) möglich.

Bachblütenberatung inkl. Nachberatung** 25 Euro (inkl. gesetzl. MwSt.) (exkl. Bachblüten)

Vorbereitung zur Verhaltensprüfung:

Hunde der Rassen American Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Bullterrier und deren Kreuzungen gelten laut § 1 der Hundeverordnung Baden-Württemberg als so genannte Kampfhunde (Listenhunde der Kategorie 1) und das Halten dieser Rassen ist mit diversen Auflagen verbunden.
Bei ihnen wird eine gesteigerte Aggressivität und Gefährlichkeit gegenüber Mensch und Tier vermutet. Deshalb müssen diese Tiere eine Verhaltensprüfung absolvieren, um ihre Gefährlichkeit zu widerlegen.
Diese Prüfung müssen sie im Alter von 6 und 18 Monaten absolvieren und können so von der Maulkorbpflicht befreit werden. Außerdem kann ein Hund als gefährlich eingestuft werden, sollte es einen Vorfall gegeben haben, in Form von bissig sein, in aggressiver oder gefahrdrohender Weise Menschen oder Tiere anspringen oder unkontrolliertes Hetzen, Reißen von Wild oder anderen Tieren.
Diese Verhaltensprüfung wird von einen Tierarzt, der im öffentlichen Dienst angestellt ist und sachverständige Beamte des Polizeivollzugsdienstes abgenommen. In der Prüfung werden verschiedene Situationen und das Verhalten des Hundes mit fremden Menschen, fremden Hunden, Fahrzeugen, akustischen und optischen Reizen getestet. Die Prüfung dauert im Schnitt 30 Minuten und ist für Hund und Halter eine enorme Stresssituation.
Die beste Möglichkeit, um der Prüfung den Stress etwas zu entnehmen ist, die Prüfung möglichst detailtreu nachzuspielen und alle gängigen Situationen zu üben, so dass der Hund keine, bzw. nur eine positive Reaktion auf die Reize zeigt.

Social Walk Gruppe

Die Social Walk Gruppe ist für Hunde mit Problemen gedacht, die in üblichen Gruppenstunden negativ auffallen, z.B. durch Artgenossenunverträglichkeit, Hibbeligkeit, Unruhe, Dauergebell, Unkonzentration.
Während der Trainingseinheit, werden Gehorsamkeitsübungen in den alltäglichen Spaziergang eingebaut.
Somit lernen Hund und Halter, wie sie Probleme und Alltagssituationen beim Gassi gehen gelassen meistern können und dass Übungen nicht nur auf dem Hundeplatz funktionieren können.

Die Social Walk Gruppe trifft sich regelmäßig an versch. Orten. Die Social Walk Gruppe findet bei mind. 2 Hund-Mensch-Teams und max. 6 Hund- Mensch-Teams statt. Sie ist eine offene Gruppe, d.h. jeder Zeit ist ein “Einstieg” in die Gruppe möglich.

Mantrailing:

Der Hund sucht eine Person anhand dessen Individualgeruchs. Der Individualgeruch eines Menschen ist wie der Fingerabdruck einmalig und setzt sich aus chemischen und biologischen Abbauprodukten des Menschen zusammen. Mantrail ist zu einem eine biologisch artgerechte Möglichkeit, seinen Hund körperlich und geistig auszulasten. Trailen schweißt das Hund-Mensch-Team zusammen, da es gemeinsam eine Aufgabe positiv löst. Es kann Alltagsprobleme mit positiven Erlebnissen verknüpfen und somit die Problemlösung unterstützen. Hunde, müssen konzentriert arbeiten und “fahren dabei nicht hoch”, wie bei Agility und Co und ist daher bei “Hibbelhunden” sehr effektiv.
Das Allerwichtigste: Es macht dem Hund und auch dem Mensch einen riesen Spaß!
Mantrailing eignet sich für (fast) jeden Hund, ob Welpe oder Senior, ob gesund oder mit Handicap, mit einer Verhaltensproblematik oder ohne, Hauptsache der Hund und sein Mensch haben daran Spaß!

  • Wir arbeiten in exklusiven Kleingruppen, so dass die Wartezeit so gering wie möglich bleibt und genügend Zeit für jeden Hund eingeplant werden kann
  • jeder Hund trailt anders und wird dementsprechend gefördert
  • faire Preise
  • je Traileinheit zwischen 2 und 3 Trails pro Hund
  • regelmäßige Theorieeinheiten während des Trainings, damit auch fachliches Wissen vermittelt wird


Mit Geld kann man einen wirklich guten Hund kaufen, aber nicht sein Schwanzwedeln.
(Josh Billings)